Birgit Kasper, Leiterin der Koordinationsstelle Netzwerk Frankfurt für gemeinschaftliches Wohnen e.V, ist Stadtplanerin (AkH) und Diplom-Verwaltungswirtin und arbeitet in den Bereichen Stadtforschung und innovative Wohnformen. Sie leitet die Frankfurter Koordinations- und Beratungsstelle seit 2009. In dieser Zeit ist das Netzwerk auf über 100 gemeinschaftliche Wohninitiativen und Wohnprojekte gewachsen und die strategische Weiterentwicklung des Themas ist mittlerweile Hauptaufgabe. Hinzu gekommen ist seit Juni 2021 der Aufbau einer Landesberatungsstelle im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums.

Birgit Kasper ist seit 2013 Mitglied des Vorstands der Bundesvereinigung FORUM Gemeinschaftliches Wohnen e.V., hat den Bundesweiten Erfahrungsaustausch Konzeptverfahren mitinitiiert und ist seit 2021 im Kuratorium der Stiftung trias. Im Februar 2020 wurde ihr und dem Netzwerk die BDA-Auszeichnung für Baukultur in Hessen 2019/2020 verliehen. Von August 2014 bis 2019 war sie Mitglied der “AG Wohnungsbau” der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen. In dieser Funktion wurde sie 2015 in die „Allianz für Wohnen“ des Landes Hessen entsendet.

Zeitweise arbeitet sie freiberuflich in der Wohn- und Mobilitätsforschung. Anwendungsorientierte Forschung ist ihr besonders wichtig und methodisch hat sie sich auf qualitative Empirie spezialisiert. Gelegentlich übernimmt sie Lehraufträge und verfasst Artikel für Publikationen. Sie war mehrere Jahre Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund, hat anderthalb Jahre in Chicago studiert und war einige Zeit im European Network for Housing Research (ENHR) aktiv. Ihr Studium hat sie in Kassel absolviert.